<< Zurück zu Elbland24.de

Mit 16 hat man noch Träume

Mit 16 hat man noch Träume Foto: Pixabay

Region. Die Deutschen sind sich einig: Wenn es um den neu­en Partner geht, sind gemeinsame Werte besonders wichtig. Ebenfalls rele­vant: dass man gut mit dem Partner reden kann und dass er Lust auf Sex hat. Doch sehen das die unter 30-Jährigen eigentlich genauso? Tatsächlich sind Wer­te, Gespräche und Sex auch für sie wichtig. Doch andere Themen, die für die Allgemeinheit eher zweitrangig sind, haben für Youngsters eine höhere Be­deutung: der Wunsch, eine Familie gründen zu wollen, zum Beispiel, sowie die Vorstellbarkeit einer Ehe. Und gutes Aussehen. Das sind die Ergebnisse ei­ner aktuellen, repräsen­ta­tiven Umfrage von LoveScout24. Deutschlands Dating­portal Nr. 1 hat dazu gemeinsam mit dem Markt­for­schungs­institut Ipsos 1.000 Deutsche befragt.

Stellen Sie sich vor, sie suchten einen neuen Partner oder vielleicht suchen Sie ja tatsächlich – was wäre Ihnen wohl besonders wichtig? Das wollte LoveScout24 von den Deutschen wissen. Überwältigende 70 Prozent wün­schen sich, dass der oder die Neue dieselben Werte teilt. 63 Prozent möchten, dass der potenzielle Partner ein guter Gesprächspartner ist. Mit einigem Ab­stand zu diesen ideellen Eigenschaften folgt das Thema Sex: 32 Prozent erwar­ten schlichtweg, dass der neue Mann bzw. die neue Frau Lust darauf hat. Vor allem Männern ist das Thema wichtig: 43 Prozent der Herren sehnen sich nach einer Frau, für die das Bett nicht nur zum Schlafen da ist, doch nur 20 Prozent der Damen ist das mit Blick auf ihren neuen Partner wichtig.

Guter Job wichtiger als guter Sex

Ganz ähnlich sehen es die 16- bis 29-Jährigen. Werte (65 Prozent) und die gu­ten Gespräche (59 Prozent) sind ihnen zwar etwas weniger wichtig als dem Durch­schnitt, dafür liegen sie beim Thema Sex (31 Prozent) wieder auf Linie. Wichtiger als der Sex ist für die Jungen hingegen der Job des anderen: So lässt sich jeder Dritte (33 Prozent) zwischen 16 und 29 Jahren von einem Partner mit solidem Arbeitsvertrag überzeugen. Schon zwischen 30 und 40 Jahren ist die­ses Thema weniger von Belang: Nur noch 24 Prozent der Befragten legen ge­steigerten Wert auf berufliche Stabilität.

Jeder Dritte will Partner mit Kinderwunsch

Noch deutlicher werden die unterschiedlichen Bedürfnisse beim Blick auf den Kinder­wunsch. So wäre es für 17 Prozent der Deutschen über alle Alters­klas­sen hinweg wichtig, dass der neue Partner eine Familie gründen möchte – aber für 35 Prozent der unter 30-Jährigen. Damit ist der Kinderwunsch in dieser Altersklasse noch einmal deutlich höher als zwischen 30 und 40 Jahren (25 Prozent). Ab 50 Jahren spielt dieses Thema verständ­li­cher­­­weise so gut wie keine Rolle mehr. Übrigens: Kinder haben sollte der neue Partner bitte noch nicht – das wünscht sich zumindest jeder Vierte (25 Prozent) unter 30 Jahren.

Die Optik muss stimmen!

Ähnlich sieht es beim Thema Heiraten aus: 16 Prozent der Deutschen zwischen 16 und 29 Jahren ist es wichtig, mit einem Partner zusammen zu sein, der sich eine Hochzeit vorstellen kann, durchschnittlich ist das nur für neun Prozent von Belang. Trotz der Zukunftspläne, die die junge Generation mit ihrem Part­ner umsetzen möchte, sollte aber auch die Optik stimmen: Der neue Partner soll­te möglichst gut aussehen, sagen 29 Prozent der unter 30-Jährigen. Über al­le Altersstufen hinweg fordern nur 21 Prozent eine überdurchschnittliche Attrak­tivität ein. Vor allem Männer (28 Prozent) sind an der schönen Ober­flä­che interessiert, Frauen (15 Prozent) faszinieren Äußerlichkeiten deutlich weni­ger – zumindest beim Blick auf den Partner. LoveScout24