<< Zurück zu Elbland24.de

SHORT HAIR? DON‘T CARE!

Inja weiß genau, was sie will! Inja weiß genau, was sie will! Dirk Heinze

Inja (17) aus Mahitzschen geht mit gutem Beispiel voran! Modisch und politisch setzt sie ein Statement, bleibt sich dabei aber immer selbst treu. NACHTFALTER hat sie zu ihren Haaren, ihrer Haltung und ihren Herzenswünschen befragt.

Sooo liebe Inja, Du fällst ja schon ziemlich auf mit Deinen Haaren, was hat Dich dazu gebracht, Dir die Haare so kurz zu rasieren und seit wann hast Du das jetzt schon so? 

Das war alles ganz spontan,als ich in den Sommerferien 2017 auf einem Festival war, hab ich eine Frau kennengelernt, die ihre Haare auch so kurz rasiert hatte. Meine erste Reaktion war sofort: »Mega«! Und als ich dann bei meinem Friseur die Rasur vorschlug, riet er mir davon ab … Das hab ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen, also entschied ich mich im Oktober 2017, die Haare selbst zu rasieren, von meiner Mama. Als kleine Motivation hatte ich dabei so ein bisschen den Gendernorm-Crash und gerade mit der »I don‘t care…«-Haltung zeigt man ja eine gewisse Stärke und mal gegen den Strom zu schwimmen, kann auch nicht verkehrt sein.

Echt? Deine Mama hat Dir die Haare abrasiert? Was hat denn Deine Familie zu Deiner krassen Veränderung gesagt?

Ach, meine Eltern waren da relativ offen und entspannt, besonders meine Mama, die Haare wachsen ja wieder nach. Die Einzigen, die erschrocken und skeptisch reagiert haben, waren meine Großeltern. Aber als sie es dann live gesehen haben, konnte ich sie vom Gegenteil überzeugen, alles ganz easy.

Wie sahen denn Deine Haare vorher aus?

Anfangs hatte ich schulterlange Haare mit einem seitlichen Pony und zwischenzeitlich hatte ich sie sogar noch kürzer abgeschnitten, war einfach viel entspannter von der Handhabung, ich mag es gern unkompliziert.

Hast Du denn schon mal vor einer professionellen Kamera gestanden und somit Erfahrungen sammeln können ?

Ja naja, im privaten Freundeskreis hab ich den ein oder anderen, der sich gerne in seiner Freizeit mit Fotografie beschäftigt und da wurden auch schon mal 1, 2 Bilder gemacht. Just for fun.

Wie gefällt Dir Dein Cover-Foto?

Ein richtig cooles Foto! Ich finde es so krass, was aus mir geworden ist, mit den dunklen Lippen und dem extravaganten Augen-Make-up, aber irgendwie bin ich doch mir selbst treu geblieben und habe mich sehr wohlgefühlt. Ich denke, das strahlt auch das Foto aus. Ich kann es kaum erwarten, es gedruckt in den Händen zu halten.

Wie hat Dir das Shooting mit uns gefallen?

Es war alles sehr angenehm, die anderen Mädels waren auch so nett und gerade Dirk, der Fotograf, hat seinen Job echt gut gemacht, ich hab mich richtig wohlgefühlt, hatte keinen Druck, die Atmosphäre war locker und lustig und man wurde so genommen, wie man ist, einfach eine echt coole Truppe! Gerade auch die schönen Sachen, ich konnte meinem Stil treu bleiben. Ich hatte einen echt schönen Nachmittag. Immer wieder gern!

Was machst Du sonst so in Deiner Freizeit?

Ich spiele für mein Leben gern Cello und das mittlerweile schon seit 8 Jahren. Und neben dem Cello sind frische Luft und Bewegung genau mein Ding, ich gehe nämlich gern klettern und wandern, zusammen mit meinen Liebsten.

Du bist also auch ein richtiger Herzensmensch! Welche drei Dinge fallen Dir ein, wenn Du an Herzenssachen denkst?

Herzenssachen sind für mich alle Sachen, die mit meiner Familie und meinen Freunden zu tun haben, einfach die Zeit zusammen zu genießen und Spaß zu haben. Ein weiterer Punkt ist die Natur, ich versuche, mich viel draußen aufzuhalten und mich viel mit der Natur auseinanderzusetzen. Und mein letzter Punkt, der mir am Herzen liegt ist, dass ich mich gern politisch einsetze, um einfach Glück und Liebe an meine Umwelt weiterzugeben.

Interview: Vanessa Bahns

 

Name: Inja Norea Frey

Alter: 17 Jahre

Größe: 1,71 m

Beziehungsstatus: vergeben

Wohnort: Mahitzschen

Lieblingsessen: Couscous

Lieblingsreiseziel: Nepal, Chile, Indonesien – Weltreise