<< Zurück zu Elbland24.de

Rosettendisko

Rosettendisko Fotos:PR

Unser Highlight in dieser NACHTFALTER-Ausgabe ist ein Interview mit Max und Jacob,
bekannt aus dem ultraehrlichen Männerpodcast »Beste Freundinnen«. Wer von Euch den Podcast noch nicht kennt, sollte unbedingt mal reinhören. Die zwei Männer sprechen offen über Liebe, Sex und Partnerschaft, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Denn Themen wie Seelenficker, Traumfrauen, Fremdgehen, ONS sollten doch öfter mal auf den Punkt gebracht werden. Oder nicht?

 

Seit wann kennt Ihr Euch und wie habt Ihr Euch kennengelernt?
Max:
Wir kennen uns jetzt 12 Jahre und haben uns auf dem Boot kennengelernt. Max hatte damals ein Boot und ich nicht. Als Erstes dachte ich, was für ein arroganter Pisser.

 

Auf dem Boot?
Jakob:
Ja, wir beide teilen die Leidenschaft Wakeboarden. Und ich dachte ebenfalls, was für ein komischer Typ. Aber aufgrund des gemeinsamen Hobbys beschlossen wir, einen Roadtrip mit meinem alten Kombi zu machen.
Max: Genau und auf diesem engen Raum hat sich dann das Fundament unserer Freundschaft entwickelt.

 

Hättet Ihr jemals damit gerechnet, dass Euer Podcast abgeht wie eine Rakete?
Max:
Nein, denn wir haben ihn im Stillen für uns gestartet und es war von Anfang an eher als eine Art Leidenschaftsprojekt geplant.

 

Was ist Euer Erfolgskonzept?
Jakob:
Wir richten uns nicht nach den Hörern, sondern danach, was gerade unsere Themen sind. Außerdem ist etwas Besonderes, wenn man seine Gedankengänge, die noch auf wackeligen Füßen stehen, sofort mit der breiten Masse teilt, noch bevor man sie seiner besten Freundin erzählt.

 

Wie viel Zuhörer habt Ihr momentan?
Max:
Je Folge ca. 200 000. Und stolz dürfen wir berichten, dass wir dieses Jahr im Herbst 5-jähriges Aufnahmejubiläum feiern.

 

Gibt es eine Leser-Mail, die Euch besonders im Gedächtnis geblieben ist?
Jakob:
Wir hatten in einer Folge mal die Frage aufgeworfen, ob Frauen sich stimuliert fühlen, wenn Sie ohne Sattel auf einem Pferd reiten. Da gab es viel Shitstorm. Aber eine Hörerin hat uns mitgeteilt, dass sie bei einer bestimmten Gangart ihres Pferdes Haralds wirklich stimuliert wird und auch schon dabei gekommen ist. Das ist natürlich geil und lustig.

 

Warum versteckt Ihr Eure Gesichter vor der Öffentlichkeit? Legt Ihr die „Verdeckung“ irgendwann komplett ab?
Max:
Auf unserer Tour lüften wir ab und zu die Masken. Dennoch machen wir es sonst bewusst nicht. Denn der intime Rahmen kann nur entstehen, wenn wir anonym sind und keiner weiß, wer spricht. Außerdem können wir privat so normal weiterleben, ohne dass die Leute wissen, was in unserer Freizeit abgeht.

 

Wäre es sonst überhaupt möglich, so verdammt ehrlich über intime Themen zu sprechen?
Jakob:
Ich denke, genau das ist der Punkt. Es wäre sicher schwierig, daher wollen wir es nicht riskieren. Das heißt, wir behalten unser Sicherheitspolster. Zudem kommt der Aspekt, dass in Deutschland ja eine Mediendiskriminierung herrscht.

 

Eine Mediendiskriminierung?
Jakob:
Na ja, Du kannst beispielsweise nicht gleichzeitig Pornostar sein und die Tagesschau moderieren.

 

Das heißt, Eure Fans müssen auch in Zukunft Ihr eigenes visuelles Bild von Euch malen?
Max:
Ja. Aber das Leben ist immer wieder für Überraschungen gut. Und wir wissen nicht, was kommt.

 

Hört Ihr selber auch Podcasts?
Jakob:
Klar. Ich selber liebe jedoch eher die amerikanischen Formate, denn dort sind die Podcasts weit voraus.

 

Was ist an denen anders?
Jakob:
Das Storytelling und natürlich haben die ein anderes Produktionsbudget als in Deutschland, welches in die Podcasts reingesteckt wird.

 

Kommen wir nun zu unseren Leserfragen. Eure letzte Folge Rosettendisko war wieder ziemlich nice. Unsere Frage dazu: Findet Man(n) es anal geiler als vaginal?
Jakob:
Ja, ich denke, da gibt es sicher viele Männer. Das ist vor allem durch den Pornokonsum geprägt. Es stellt sich die Frage: Welche Beziehung will ich zu Frauen aufbauen, weil beim Analsex die Frau schon oft in einer unterwürfigen Position ist.
Max: Es gibt sogar Männer, die sagen: »Ich habe erst mit einer Frau gebumst, wenn ich sie auch anal hatte.« Aber ich kann Euch beruhigen, es sind nicht nur Analritter unterwegs.

 

Glaubt Ihr also, Frauen machen es anal nur dem Mann zuliebe?
Jakob:
Gut möglich und vielleicht ist es unterbewusst ja genau das, was den Mann daran so reizt. Eine Art letzte Instanz bzw. letzter Liebesbeweis.

 

Sollte man den Männern dann solch einen Liebesbeweis geben?
Max:
Auf keinen Fall. Ihr Frauen sollten es nur dann machen, wenn Ihr es wirklich wollt.
Jakob: Gegenfrage. Was machen denn Männer nur den Frauen zuliebe? Auch nur das, was sie selber wollen. Das ist auch gut so, denn man sollte beim Sex alle Dinge in erster Linie immer für sich selber machen. Zählt auch für die Frauenwelt.

 

Auf was stehen Männer denn sonst so im Bett?
Jakob:
Auf selbstbewusste Frauen. Die genau wissen, was Sie wollen, und wie gerade bei dem Thema Rosettendisko beschrieben, auch sagen, was sie nicht wollen. Und merkt Euch, liebe Frauen: Ein Mann, der Euch liebt, wird Euch nicht weniger lieben, wenn Ihr zu etwas Nein sagt.

 

Woher merken Frauen, ob ein Mann sie denn liebt?
Max:
Genau mit diesem Münzwurf. Indem sie sagt, was sie nicht will. Wenn der Mann es akzeptiert, empfindet er definitiv etwas für diese Frau und sieht sie nicht nur als Samenabladestelle.

 

Was sollte eine Frau im Bett sonst machen, um den Mann sexuell zufriedenzustimmen?
Jakob:
Den Fokus auf sich selber richten und auf die eigenen Bedürfnisse achten. Frauen strahlen eine extrem erotische Ausstrahlung aus, indem sie selbstbewusste Frauen im Bett sowie im Real-Life sind.
Max: Genau und noch mal, da spielt es keine Rolle, in welches Loch Dich der Typ bimsen darf.

 

Mögen es Männer eigentlich, Frauen oral zu befriedigen oder tun sie es nur, weil Sie es müssen?
Jakob:
Haha. Na ja, nach einem Vier-Tage-Festival ist da kein Mann scharf drauf. Oder wollt Ihr da einen Blow-Job geben?
Max: Aber wenn eine Frau beispielsweise frisch vom Sport kommt, also maximal 30 Minuten alter Schweiß auf ihrer Haut haftet, dann kann das schon sehr anziehend sein.

 

Das heißt, Parfüm muss nicht immer sein?
Max:
Nein, nicht unbedingt. Die attraktivste Frau ist die, die zwei Stunden nach dem Duschen wieder anfängt, nach sich selber zu riechen. Hier rede ich nicht von stinkenden Schweißausbrüchen, sondern von dem natürlichen Eigengeruch.

 

Was muss Frau tun, um nach einem Date beim Mann im Gedächtnis zu bleiben?
Jakob:
Über so was sollten sich Frauen eigentlich keinen Kopf machen, denn wenn es einem egal ist, was der andere denkt, ist man am besten. Grübelt darüber einfach nicht nach.
Max: Ich denke, indem sie verkörpern, dass sie glücklich in Ihrem Leben sind und keinen Mann zwangsläufig dafür brauchen.

 

Warum können Männer selten zu Ihren Gefühlen stehen?
Jakob:
Das stammt vermutlich noch aus Kriegszeiten. Auf dem Schlachtfeld hatten Männer auch keine Zeit, Emotionen zuzulassen. Und es konnte so bei der Erziehung von Generation zu Generation nicht weitergegeben werden. Männer haben es also einfach nicht gelernt. Das ist vielleicht mit einem Blindem zu vergleichen, der noch nie gesehen hat.

 

Warum findet heute vordergründig nur noch der Beziehungstyp F+/B- statt?
Max:
Es ist durch Revolution entstanden. Heutzutage gibt es einfach zu viele Möglichkeiten, die es früher nicht gab. Dadurch haben sich in der Gesellschaft die Sichtweisen geändert. Und wer weiß, vielleicht ist in 50 Jahren der Beziehungstrend F+ mehr als normal. Aber erst dann werden wir wissen, welche Form der Beziehung besser ist.

Text: Nicole Steeg