<< Zurück zu Elbland24.de

Arielle muss nicht immer rote Haare haben!

Arielle muss nicht immer rote Haare haben! Foto: Dirk Heinze

Beim Shooting mit Hannah war schnell klar, dass hier Talent in der Luft liegt. Die Schülerin stand bereits für einen Designer vor der Kamera und ist somit schon vertraut mit der Materie. Ihr fragt Euch sicher, für wen sie schon geshootet hat und was jetzt ihre weiteren Pläne sind? – Der NACHTFALTER hat genau das für Euch herausgefunden.

Wie hast Du reagiert, als Du dein Cover zum ersten Mal gesehen hast?
Mein Grinsen wurde immer größer, ich war so begeistert! Das Bild ist wirklich toll! Mich macht das unglaublich stolz, mich so zu sehen und bin gleichzeitig so dankbar, diese Chance bekommen zu haben!

Wie gefällt Dir das Make-Up?
Ich liebe es einfach, neue Sachen auszuprobieren. Privat schminke ich mich fast gar nicht, aber trotzdem fand ich den Look verrückt und einfach cool. Er errinnert mich irgendwie ein wenig an Arielle. Nichtsdestotrotz hab ich mich echt wohlgefühlt in meiner Haut!
Hast Du vorher schon Erfahrungen im Modelbusiness sammeln können?
Tatsächlich ja, ich durfte im vergangenen Jahr mit meinen Mitschülern die Mode von Designer Fernando Bernardou im Schloss Hartenfels shooten und sogar auf seiner Modenschau laufen!

Sehr cool! Sicherlich ein mega Erlebnis! Kannst Du Dir so was auch in Deiner Zukunft vorstellen?
Sicherlich, wenn sich da ein Weg findet, würde auch ein Traum in Erfüllung gehen. Ansonsten möchte ich später natürlich ganz klassisch eine Familie gründen und auch irgendwann mal ein Häuschen bauen. Aber jetzt mach ich erst mal mein Abitur zu Ende und dann folgt ein Studium.

Und was treibst Du sonst so in Deiner Freizeit?
Ich singe leidenschaftlich gern und das sogar in unserem Schulchor … aber der ist ja durch Corona erst mal auf Eis gelegt worden. Nebenbei spiele ich noch Klavier und werde des Öfteren auch mal kreativ tätig und male.

Wie haben Deine Freunde und Deine Verwandten darauf reagiert, dass Du in der neuen Nachtfalter-Ausgabe sein wirst?
Sie haben sich mega für mich gefreut. Meine Mama war natürlich gleich ganz aus dem Häuschen. Auch mein Freund ist natürlich sehr stolz auf mich und konnte es kaum abwarten.

Das klingt echt toll! Wie fandest Du eigent-lich die Atmosphäre beim Shooting?
Mega entspannt. Ich kam zwar ein bisschen später als geplant, aber die Leute waren echt nett, ich hatte keine Hemmungen und wurde sehr gut integriert. Die lockere Stimmung, die Tipps von dem Team haben mir einfach ein gutes Gefühl gegeben.

Das freut uns zu hören! Zu guter Letzt… beschreibe Dich mit 3 Worten!
Verrückt, lebensfroh und extrovertiert.

Interview: Vanessa Bahns