<< Zurück zu Elbland24.de

Fünf Jahre im stetigen Wandel – das P.E.T.Z. feiert Geburtstag

Dahlen. Wer sich in und um Dahlen fit halten möchte, hat vor allem in der warmen Jahreszeit beste Voraussetzungen. Die Stadt liegt malerisch inmitten der Heidelandschaft und bietet für Wanderer und Radfahrer verschiedene Routen zur naturnahen körperlichen Ertüchtigung. Doch eines fehlte bis vor fünf Jahren: ein Ort, an dem auch bei schlechtem Wetter und mit studiogeprüften Geräten an der eigenen Gesundheit, einem besseren Körpergefühl und einer definierten Silhouette gearbeitet werden kann.


Bedarf erkannt!
Diese Nische entdeckte der in Dahlen groß gewordene Fitnessfachwirt Rico Petzold für sich. Nachdem er einige Zeit in einem Fitnesshotel in Österreich gearbeitet hatte, wollte er sich und anderen sportbegeisterten Heidestädtern einen Platz für die Lust am aktiven Leben schaffen. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin Antje pachtete er 2015 das heutige Studiogebäude in der Bahnhofsstraße und bot zunächst vor allem Kurse an: Bauch-Beine-Po, Dancefit, Pilates, Rückenfitness. Vor allem bei den Frauen der Stadt schien er damit einen Nerv zu treffen. Einziges Manko: während die Damen trainierten, warteten bisweilen um die zehn Herren in einem kleinen Aufenthaltsraum auf das Ende der Trainingsstunde. Bald sprach einer von ihnen Rico auf die Möglichkeit an, in diesem Raum Crosstrainer, Hantelbank oder Laufband aufzustellen – was zur Wartezeitüberbrückung gedacht war, entwickelte sich schnell zum zweiten Kundenmagnet des P.E.T.Z. und so wurde nach und nach die Trainingsfläche erweitert.
Wie Rico gibt auch Trainer-Kollegin Romy angeleitete Kurse im „Spiegelsaal“, außerdem bietet das Studio inzwischen Platz für lichtgesteuertes Zirkeltraining an sieben verschiedenen Anlagen, und es werden ein Kraftsportbereich und zwei Power Plates angeboten.
„Corona hat uns wie viele andere zwar erstmal hart getroffen. Aber letztlich hatten wir so die Zeit, unsere Raumaufteilung zu überdenken und durch das Rausreißen verschiedener Wände und die Umstellung der Geräte auch die neuen Abstandsregeln umzusetzen.“, erklärt Rico. „Die beiden Power Plates haben wir erst kürzlich aufgestellt, aber sie sind schon gut bei unseren Mitgliedern angekommen.“ Die Spezialität dieser Geräte liegt in der gezielten Stimulation von Muskelgruppen mittels Vibration. Diese verstärkt Dehnungseffekte, wirkt schon beim bloßen Halten bestimmter Positionen auf die beanspruchten Partien und hat zudem einen zur Entspannung nutzbaren Massageeffekt. Sie sind für jedes Mitglied im Club frei nutzbar. „Wir sind kein High-End-Studio, in dem es darum geht, dem Bedürfnis der Mitglieder nach Sehen und Gesehenwerden eine Bühne zu geben, so wie das in den Großstadt-Fitnesscentern oft der Fall ist. Zu uns kommen ganz normale Menschen nach der Arbeit oder vor Schichtbeginn, um ihrem Körper etwas Gutes zu tun und das unterstützen wir, indem wir ihnen alle Angebote und Hilfsmittel innerhalb einer Zehner-Karte oder einer Dreimonatsmitgliedschaft  zur Verfügung stellen, die wir haben.“

Fast wie eine Familie
Weil es hier allen um das Miteinander des Trainierens geht, um ein gemeinsames Ziel, fächert sich die Altersstruktur des Kundenstamms auch von drei bis 80 Jahren auf. Man kenne sich gegenseitig so gut, dass zwischendurch am Servicetresen auch mal zum Geburtstag gratuliert und über Familiengeschichten „geschnattert“ werde, so der Chef.  
Da verwundert es nicht, dass auch das 5-jährige Bestehen im Kreise der Mitglieder und mit interessierten Besuchern gefeiert werden soll. „Wenn das Konzept genehmigt wird, freuen wir uns, am Samstag, dem 10. Oktober zum Jubiläum einladen zu dürfen!“, strahlt Antje Marx. Geplant sei eine kleine Feier für Groß und Klein. PR