<< Zurück zu Elbland24.de

Abfallverbrennen verboten – Pflanzenabfallverordnung außer Kraft

Region. Die Untere Abfallbehörde des Landratsamtes Nordsachsen weist darauf hin, dass seit Inkrafttreten des neuen Gesetzes über die Kreislaufwirtschaft und den Bodenschutz im Freistaat Sachsen die bisher gültige Pflanzenabfallverordnung mit ihren Ausnahmeregelungen nicht mehr gilt. Damit ist das Verbrennen pflanzlicher Abfälle jetzt in ganz Sachsen grundsätzlich untersagt. In Nordsachsen galt das Verbot bereits seit der flächendeckenden Einführung von Wertstoffhöfen und Sammelplätzen. „Pflanzenabfälle dürfen auf dem Grundstück, auf dem sie entstehen, nur durch Liegenlassen, Untergraben, Unterpflügen oder Kompostieren entsorgt werden“, erklärt Umweltdezernent Dr. Eckhard Rexroth. „Ansonsten haben wir im Landkreis ausreichend viele Anlagen und Wertstoffhöfe, welche den Abfall annehmen.“  Deren Standorte sind beispielsweise in der Abfall-App des Landkreises Nordsachsen oder im Abfallkalender 2019 zu finden, der jedem Haushalt zugestellt wurde.  Von der Änderung des Sächsischen Abfall- und Bodenschutzrechtes bleiben die Vorschriften des Waldgesetzes für den Freistaat Sachsen sowie die Gesetze und Verordnungen der Kommunen als Ortspolizeibehörde beispielsweise für Lager- und Traditionsfeuer unberührt.
Für Rückfragen ist die Untere Abfall- und Bodenschutzbehörde im Umweltamt Nordsachsen unter Telefon 03421 7584130 erreichbar.

SWB