<< Zurück zu Elbland24.de

Im Blickwinkel der Moderne – Schloss Hartenfels steht zum Tag des offenen Denkmals im Fokus

Am Sonntag, dem 8. September, lockt bundesweit der Tag des offenen Denkmals.Besucher von Schloss Hartenfels in Torgau haben mannigfaltige Gelegenheiten, sich Historie und Nutzung zu nähern bei Fachvorträgen oder Führungen. Foto: SWB/HL Am Sonntag, dem 8. September, lockt bundesweit der Tag des offenen Denkmals.Besucher von Schloss Hartenfels in Torgau haben mannigfaltige Gelegenheiten, sich Historie und Nutzung zu nähern bei Fachvorträgen oder Führungen. Foto: SWB/HL

Torgau. „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ –  unter diesem Motto steht der Tag des offenen Denkmals in diesem Jahr am Sonntag, dem 8. September. Besucher von Schloss Hartenfels in Torgau haben mannigfaltige Gelegenheiten, sich Historie und Nutzung des Schlosses zu nähern – beispielsweise bei Fachvorträgen oder Führungen. Zudem können die Dauerausstellungen „Torgau. Residenz der Renaissance und Reformation“ sowie „Standfest. Bibelfest. Trinkfest. Johann Friedrich der Großmütige – Der letzte Ernestiner Kurfürst“ besucht  werden. Von 10 bis 17 Uhr informieren die Mitarbeiter der Denkmalschutzbehörde auf dem Schlosshof über weitere Besichtigungsmöglichkeiten zum Tag des offenen Denkmals und stehen für Fragen zum Denkmalschutz im Landkreis Nordsachsen zur Verfügung. In Deutschland fand der erste Tag des offenen Denkmals im Jahr 1993 statt. Im vergangenen Jahr nutzten 3,5 Millionen Menschen die Gelegenheit, 8000 Kulturdenkmale aller Art zu besichtigen.

Folgendes Programm wird auf Schloss Hartenfels geboten:
Fachvorträge im Plenarsaal
10.15 Uhr: Dipl.-Restauratorin Mechthild Noll-Minor, Torgau: „Die Cranach-Werkstatt im Schloss Hartenfels – Maltechnik, künstlerische Handschriften und Vorlagen”
11 Uhr: Prof. Dr. Johannes Nestler, Berlin: „Hans Rentz – ein Maler im Dienste sächsischer Kurfürsten zur Zeit der Reformation”
14 Uhr: Dipl.-Ing. Architekt David Wohlgemuth, Dresden: „Der neue Aufzug am Schloss Hartenfels unter denkmalpflegerischen und bautechnischen Aspekten“
14.45 Uhr: Mathis Nitzsche M.A., Landesamt für Denkmalpflege Dresden: „DDR-Moderne in Sachsen und im Landkreis Nordsachsen“
Führungen
10 bis 13 Uhr Außenführungen im Schlossareal
13 Uhr: Geführter Rundgang in der Sonderausstellung „Kriege und Feste – Werke aus der Schenkung Sammlung Hoffmann“
Eine Übersicht, welche Denkmale in Nordsachsen und darüber hinaus geöffnet, sind auf  www.tag-des-offenen-denkmals.de

SWB