<< Zurück zu Elbland24.de

Michael Kretschmer würdigt Ehrenamtliche in Riesa

Michael Kretschmer übergibt  Ehrenamtlichen ein  „Herzblutpaket“. Michael Kretschmer übergibt Ehrenamtlichen ein „Herzblutpaket“. Foto: PR

Riesa. Am Dienstag, dem 10. März, hatte der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer den Johanniter-Katstrophenschutz in Riesa (Glaubitz) besucht. Anlass war die Aktion „Herzblut“, mit der die Sächsische Union das Engagement Ehrenamtlicher würdigt. Kretschmer sagte: „Sie leisten einen unschätzbaren Beitrag für die Gesellschaft – und das neben Ihrer eigentlichen beruflichen Tätigkeit. Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz!“ Rund 30 Johanniter hatten den Ministerpräsidenten gegen 18 Uhr im Feuerwehrtechnischen Zentrum in Glaubitz empfangen, darunter Landesvorstandsmitglied Dietmar Link sowie Dirk Roscher und Titus Reime, Mitglieder des Regionalvorstandes Meißen/Mittelsachsen. Zur Begrüßung überreichten die Johanniter Michael Kretschmer eine Einsatzjacke mit Namensschild. Während des folgenden Rundgangs informierte sich der Ministerpräsident über die Einsatztechnik der Katastrophenschützer und legte beim Zusammenbau einer Rettungstrage selbst Hand an. Michael Kretschmer sprach ausführlich mit den Ehrenamtlichen, erkundigte sich interessiert nach deren Motivation und berichtete von seinen Erfahrungen als freiwilliger Fluthelfer. Politische Fragen thematisierte anschließend Johanniter-Landesvorstandsmitglied Dietmar Link, der in seinem Grußwort die Förderung des Ehrenamts anmahnte: „In den vergangenen Monaten haben wir viel erreicht. Doch es besteht weiterer Handlungsbedarf: Der Freistaat muss künftig Trägern ihre Aufwendungen gesichert refinanzieren und Möglichkeiten der bezahlten Freistellung für einschlägige Fortbildungen schaffen.“ Ministerpräsident Michael Kretschmer zeigte sich offen für die Vorschläge der Johanniter und betonte die weitere enge Zusammenarbeit – bevor die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Abendessen aus der Gulaschkanone zu Ende ging. SWB