<< Zurück zu Elbland24.de

Schloss Hubertusburg lädt Interessierte wieder zur Zeitreise ein

Wermsdorf. Herausragende Rokoko-Kunstwerke und eine rauschende Jahrhunderthochzeit – zwei Sonderausstellungen auf Schloss Hubertusburg, einem der größten Jagdschlösser Europas, laden zu einer Zeitreise ein:

Als Kurprinz Friedrich August, der Sohn Augusts des Starken, im September 1719 die Kaisertochter Maria Josepha in Dresden heiratete, wurde die europäische Öffentlichkeit Zeuge eines rauschenden Festes mit Opern, Festumzügen, Maskeraden und allem, was die spätbarocke Festkultur zu bieten hatte.
Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden laden im ersten Ausstellungsteil ein, den Hof des Prinzenpaares und „Das verlorene sächsische Rokoko“ wiederzuentdecken. Die Ausstellungsräume in der ehemaligen Beletage des Schlosses versetzen den Betrachter mit weit über 100 hochkarätigen Kunstwerken und Kostbarkeiten des sächsischen Rokoko mitten in den höfischen Alltag des Ehepaares, das mit seiner Leidenschaft für Musik, Kunst und Kultur den Stil seiner Zeit maßgeblich prägte.
Mithilfe von Videoinstallationen und einem drehbaren 360°-Video-Screen erstrahlen Teile des Gebäudes vor den Augen der Besucher und Besucherinnen erneut in ihrer alten Pracht und zeigen sie so, wie sie einst Maria Josepha und Friedrich August II erdacht und eingerichtet hatten. Schließlich mündet die Zeitreise, wo sie ihren Anfang nahm – in einer mitreißenden 360°-Videoinstallation, in welcher die Gäste eingeladen sind, auf dem pompösen Fest, der „Jahrhunderthochzeit“, selbst mitzufeiern.
Allerdings gelten auch hier die Hygiene- und Abstandsregeln. Also: Maske auf! PM