<< Zurück zu Elbland24.de

Gedenkstätte Zeithain wieder offen

Zeithain. Die Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain öffnete am 6. Juni wieder ihre Türen für Besucherinnen und Besucher sowie Angehörige. Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu stoppen, blieb die Gedenkstätte seit dem 16. März 2020 für den öffentlichen Publikumsverkehr geschlossen. Vor dem Hintergrund des diesjährigen 75. Jahrestages der Befreiung des Kriegsgefangenenlagers und der damit geplanten Veranstaltungen und Besuche war dies besonders schmerzlich. Die Beschäftigten der Gedenkstätte freuen sich, nun wieder Interessierte aus Nah und Fern zu den regelmäßigen Öffnungszeiten begrüßen zu dürfen:
Samstag bis Donnerstag: 10 bis 16 Uhr und Freitag: 10 bis 14 Uhr. Für den Gedenkstättenbesuch gelten die Hygienevorschriften nach der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung: 1,5 Meter Mindestabstand zwischen Personen sowie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Die Gedenkstätte lädt vor allem Schüler und Schülerinnen der regionalen Oberschulen und Gymnasien ein, die Gedenkstätte als Lernort in Abwechslung zum Heimunterricht zu nutzen. Die Mitarbeiter stehen für Fragen gern zur Verfügung. Nach Anmeldung sind zudem begleitete Rundgänge für Kleinstgruppen und Familien über das weiträumige Gelände des Ehrenhains sowie durch die Dauerausstellung möglich. Projekte, Gruppenführungen und sonstige Veranstaltungen können im Moment leider nicht stattfinden. Angehörige von im Kriegsgefangenenlager Zeithain Verstorbenen können die Dauerausstellung sowie die zum Gedenkstättenkomplex gehörenden Friedhöfe besuchen und eine russischsprachige Begleitung anfragen. Als ein Höhepunkt für die zweite Jahreshälfte 2020 steht die Eröffnung der Sonderausstellung „Dinge unserer Nachbarn....geborgen. Funde aus dem Kriegsgefangenenlager Zeithain“ an. Die Sonderausstellung der Dresdner Künstlergruppe „pink tank“ sollte bereits anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung im April eröffnet werden, was leider nicht möglich war. Der genaue Eröffnungstermin wird bekannt gegeben. SWB/PM