<< Zurück zu Elbland24.de

Die Buchhändler als Helfer in der Krise

Ein gutes Buch lesen – ist Entspannung pur. Ein gutes Buch lesen – ist Entspannung pur. Foto: Pixabay

Oschatz. Was man sich sonst freimütig im Alltagsstress mal wünschte – Zeit mit der Familie im trauten Heim und ohne Stress von außen – das wurde im Frühjahr dieses Jahres unverhofft für viele zur Realität. Plötzlich stellte sich Eltern im ganzen Land eine große Frage: Wie beschäftigen wir jetzt die Kinder?

Das bekam auch das Team um Buchhändlerin Alexandra Roscher zu spüren. „Die Nachfrage im Bereich der Malhefte, Stickerbögen, Kinderbastelbücher und vor allem Puzzles stieg im März bis Mai so stark an, dass besonders die Puzzles teilweise längere Zeit nicht nachgeliefert werden konnten“, blickt die Inhaberin der Buchhandlung Roscher in der Lutherstraße zurück.
Trotz der Schließung ihres Ladens für den normalen Kundenverkehr blieb sie mit den Bücherfreunden und den jetzt zu Hause lernenden und spielenden Familien der Region in Kontakt. Vor allem virtuell. So konnte man natürlich weiterhin über die Website des Unternehmens bestellen, worauf die innere Leseratte gerade Appetit hatte und auch individuelle Anfragen per Mail oder Facebook loswerden.
Wann kommt der nächste Fitzek? Wie kann ich mein Buch jetzt abholen? Haben die Buchexperten schon Geschenkideen für den Nikolaus? Fragen wie diese trieben und treiben Alexandra Roscher und ihre Kolleginnen täglich um. Auch, wenn keine Kunden vorm Kassentresen stehen. „Aber die Tür zum Laden nicht aufschließen zu dürfen, obwohl man drin ist, fühlt sich richtig unwirklich an“, gesteht sie. Zu gern geben die Frauen ihren Kunden auf Wunsch Tipps und verraten, ab wann beispielsweise der nächste Teil der Barbarossa-Reihe von Sabine Ebert erscheint (Psssst! Noch im November!), welches Jugendbuch ihnen allen das Herz erwärmt hat („Being young“ von Linn Skaber und Julian Greis) und welche Farbe der diesjährige Herrnhuter-Aktions-Stern haben wird (zauberhaftes Mintgrün!).
Das alles konnte und kann man aber auch auf ihrem Facebook- und dem neuen Instagram-Account (www.instagram.com/buchhandlung.roscher) erfahren – so wird die Zeit bis zum nächsten entspannten Besuch in der Buchhandlung nicht allzu lang. Und übrigens: Die prekäre Lage in Sachen Puzzles hat sich inzwischen auch etwas beruhigt, falls Sie noch ein besonderes Motiv für trübe Tage suchen sollten ... PR/JS