<< Zurück zu Elbland24.de

Sachsen soll blühen – Neue Schmetterlingswiesen gesucht

Ein Segelfalter auf einer Blume. Foto: pixabay Ein Segelfalter auf einer Blume. Foto: pixabay

Region, 22. 7. 2021. Um dem Insektenschwund etwas entgegenzusetzen, kann jeder Bürger an der Mitmachaktion „Sachsen blüht“ teilnehmen. Hierzu stellt der Freistaat auf Initiative des Landtags kostenloses Saatgut zur Verfügung. Mit etwas Geduld und richtiger Pflege entstehen so artenreiche Blühwiesen, die zahlreichen Insektenarten wie Wildbienen, Heuschrecken und Schmetterlingen Nahrung und Lebensraum bieten. Neben dem richtigen Zeitpunkt der Aussaat kommt es vor allem darauf an, die Wiesen möglichst selten zu mähen. In der Regel ist eine zweimalige Mahd pro Jahr – jeweils im Früh- und Spätsommer – ausreichend, wobei kleinere Teilbereiche stehen gelassen werden sollten, damit die Insekten auch nach der Mahd genügend Blüten vorfinden und dort überwintern können. Seit Beginn der Aktion 2016 konnten im Landkreis Nordsachsen bereits 60 Schmetterlingswiesen auf Flächen von Gemeinden, Privatpersonen oder Vereinen angelegt werden. Neben bunten Wiesenblumen wurden viele, zunehmend seltene Schmetterlingsarten wie Schornsteinfeger, Schachbrettfalter oder Landkärtchen auf den Flächen dokumentiert. Auch ganz seltene Exemplare, wie der Wegerich-Scheckenfalter, haben zum Beispiel auf der Schmetterlingswiese der EWV in Eilenburg-Ost ein neues Zuhause gefunden. Bis zum 25. Juli 2021 kann Saatgut für den Herbst online unter www.schmetterlingswiesen.de bei der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt beantragt werden. Fragen rund um die Schmetterlingswiesen beantworten auch der Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen und der Landschaftspflegeverband Torgau-Oschatz.

SWB