<< Zurück zu Elbland24.de

Gute Bilanz der geführten Radausflüge im Jahr 2021 gezogen

Mit dem Drahtesel erkundete man in drei geführten Touren die Umgebung von Riesa. Mit dem Drahtesel erkundete man in drei geführten Touren die Umgebung von Riesa. Foto: Riesa Information

Riesa. Zufrieden blickt man in der Riesa-Information zurück auf diese drei geführten Radtouren: Die Ausflüge in die Lommatzscher Pflege und ins Elbe-Röder-Dreieck kamen ausgezeichnet an. Nun verspricht man schon einmal: Ja, es wird ähnliche Touren auch im Jahr 2022 geben.

Dabei war den begeisterten Radfahrerinnen und Radfahrern das Glück nicht immer hold, der Wettergott wollte nicht immer mitspielen – der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch; alle Teilnehmer kamen wohlbehalten und um viele Eindrücke und Erkenntnisse reicher zurück nach Riesa.
Das lag nicht zuletzt an den kompetenten Tour-Begleitern wie Klaus Dünnebier vom Pro Natura Elbe-Röder e. V., Radwegewart Hubert Fiebig und der zertifizierte Natur- und Landschaftsführer  Olaf Kaube kannten die Gegend schließlich wie ihre Westentasche und berichteten Interessantes, Wissenswertes und Unterhaltsames zu der jeweiligen Strecke.
Bei Besichtigungen in der Staudengärtnerei Ihm in Zehren, bei Kerscher Wurst- und Fleischgroßhandel in Wülknitz und im Futtermittel und Landhandel Tischer Mühle Spansberg lernte man das Angebot und die Arbeitsweise unterschiedlicher Branchen in der Region kennen.
Um die Städte und Gemeinden, zu denen die drei Touren führten, besser kennenzulernen, setzte man auch die Unterstützung von ortskundigen Führern: In Lommatzsch stellte die Bürgermeisterin Dr. Anita Maaß den neu gestalteten Marktplatz und erzählte aus der Geschichte der Stadt. Die anschließende Kellerführung war in Lommatzsch ein Muss. In Tiefenau durfte man die Fortschritte an Schloss Tiefenau ansehen, allerlei über die Baufortschritte erfahren und den wieder rekonstruierten Rosengarten mit seinen Brunnen und Pavillons erkunden. In Mühlberg begleitete Katrin Brunk in einer einstündigen Schnupperführung zu den Sehenswürdigkeiten aus der Alt- und der Neustadt.
Aber nicht nur Besichtigungen und Führungen machten die Radtouren zu einem besonderen Erlebnis, sondern vor allem die ständig wechselnden An- und Aussichten der Natur in der Region. Ob die leichten Hügel der Lommatzscher Pflege, die Elbe, die Gohrischheide oder die Teichlandschaften im Norden des Landkreises – Flora und Fauna präsentieren sich so vielfältig und facettenreich, dass es immer Neues zu entdecken gibt.
Nun möchten sich die Organisatoren bei allen Mitwirkenden und natürlich auch bei den Radfahrerinnen und Radfahrern für drei erlebnisreiche und kurzweilige Tage bedanken. Und dies mit einem Versprechen verbinden: „Möchten Sie auch einmal mit uns fahren, fragen Sie nach den neuen Touren für das nächste Jahr. Die neuen Termine werden Ende Januar 2022 bekannt gegeben." SWB