<< Zurück zu Elbland24.de

Vokalmusik und Orgel

Der Kammerchor Collegium canorum Lobaviense bringt am 16. Oktober in der Strehlaer Stadtkirche geistliche A-cappella-Musik zu Gehör. Der Kammerchor Collegium canorum Lobaviense bringt am 16. Oktober in der Strehlaer Stadtkirche geistliche A-cappella-Musik zu Gehör. Foto: Collegium canorum Lobaviense

Strehla. Am Samstag, dem 16. Oktober, lädt die Kirchgemeinde Strehla um 16.30 Uhr zu einem Konzert mit geistlicher Vokalmusik mit Werken von Seidemann, Becker, Mauersberger, Swider und anderen ein. Zu Gast in der Stadtkirche ist das Collegium canorum Lobaviense. Zudem erklingt Orgelmusik auf der restaurierten Jehmlich-Orgel.

Die Freude am gemeinsamen Musizieren und der Wunsch, anspruchsvolle A-cappella-Literatur zu interpretieren, führte 1999 zur Gründung des Vokalquartetts Löbau. Nach zahlreichen Auftritten in der Region erweiterte sich 2003 das Laienensemble zum Doppelquartett und beschäftigt sich seitdem mit vier- bis achtstimmiger Vokalmusik aller Stilepochen. In dieser Zeit entstand auch der jetzige Name – wohlklingende Gemeinschaft Löbau – oder eben Collegium canorum Lobaviense.
Seit 2005 liegt ein Schwerpunkt auf der Erarbeitung von Werken Lausitzer Komponisten, z. B. Kadner, Hammerschmidt, Seidemann und Rost. Zum Repertoire gehören darüber hinaus Werke u. a. von Schütz, Bach, Mendelssohn Bartholdy und Nystedt. Geleitet wird das Ensemble vom Löbau-Zittauer Kirchenmusikdirektor Christian Kühne. Konzertreisen führten den renommierten Kammerchor durch viele Länder Europas. Im Rahmen einer mehrtägigen Konzerttournee gastiert das Ensemble nun am kommenden Samstag in Strehla. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, es wird am Ausgang eine Spende erbeten. PM