<< Zurück zu Elbland24.de

Weihnachtsbaum selber schlagen

Wermsdorf. Einen Weihnachtsbaum, im heimischen Forst gewachsen ohne Dünger und ohne den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln – den kann man selber schlagen. Die Möglichkeit hierzu bietet der Forstbezirk Leipzig in diesem Jahr unter anderem im Wermsdorfer Wald. Im Revier Collm kann jeder am Samstag, dem 18. Dezember, zwischen 9 und 14 Uhr, die mitgebrachte Axt oder Handsäge ans auserkorene Gewächs anlegen. Motorsägen sind hingegen nicht erlaubt. Die frischen, duftenden Blaufichten sind ab 15 Euro erhältlich. Damit der Baum nach getaner Arbeit relativ problemlos im eigenen Fahrzeug verstaut werden kann, geht das Team des Forstbezirks beim Verpacken tatkräftig zur Hand.
Das Weihnachtsbaumschlagen findet in diesem Jahr unter Einhaltung der Hygienevorschriften zur Eindämmung des Corona-Virus statt. Die zu dem Zeitpunkt gültige sächsische Corona-Notfall-Verordnung ist zu beachten. Auf dem gesamten Verkaufsgelände gilt die 2G-Regel, das bedeutet, alle Teilnehmenden müssen vollständig geimpft oder genesen sein. Ausgenommen sind Personen, welche das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Der Nachweis in Form von Impfausweis, amtlicher Genesenenbescheinigung beziehungsweise Personal-/Schülerausweis wird vor Zutritt zum Verkaufsgelände  kontrolliert.
Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes – OP-Maske oder FFP2-Maske – ist auf dem gesamten Verkaufsgelände Pflicht.
Auf eine gastronomische Versorgung sowie waldpädagogische Angebote muss diesmal verzichtet werden. Die Zufahrt erfolgt über den Kalkweg. Wer aus Richtung Wermsdorf kommt, fährt in Richtung Collm und biegt den letzten Waldweg vor dem Waldausgang rechts ab. Ab dort ist der Ausschilderung zu folgen. SWB